Lehrgang an der FH JOANNEUM

Am 24.04.2019 fand das erste Modul des Lehrgangs “Workplace Inclusion 4.0” statt. Das Thema dieses Moduls war, wie mit verschiedenen Arten von Behinderungen umgegangen werden kann und wie diese simuliert werden können.  Zudem bekamen die Teilnehmer einen Überblick über die vier größten Formen von Behinderungen.

Im theoretischen Teil dieses Moduls haben die Teilnehmer einen Einblick bekommen, warum verschiedene Arten von Behinderungen unterschiedliche Maßnahmen der Zugänglichkeit benötigen.

Im praktischen Teil dieses Moduls lernten die Teilnehmer, welche Schwierigkeiten Menschen mit Behinderungen im Alltag haben und welche Barrieren es zu überwinden gibt. Diese wurden auch anhand verschiedener praktischer Ausübungen simuliert.  Beispielsweise hatten die Lehrgangsteilnehmer die Möglichkeit die Auffahrtsrampe der FH JOANNEUM in Kapfenberg mit dem Rollstuhl selbstständig zu befahren um die Schwierigkeiten eines im Rollstuhl sitzenden Menschen leichter nachvollziehen zu können.    

Am 08.05.2019 wurde das Modul Digital Accessibility durchgeführt. In diesem Modul  lernten die Teilnehmer den Umgang mit Definitionen und Begriffen, bevor sie sich mit den Normen auf internationaler, europäischer und schließlich nationaler Ebene befassten.  Die Teilnehmer lerntne WCAG 2.1 theoretisch kennen, bewerteten reale Fälle mit Hilfe von Assistenzsystemen und Bewertungsmethoden, um die wichtigsten Bereiche auch auf andere Websites anwenden zu können.

Am 15.05.2019 wurden die Module Gebärdensprache sowie gesetzliche Aspekte durchgeführt. Das Ziel des Moduls Gebärdensprache war es, ein systematisches und umfassendes Verständnis der Art, des Gebrauchs und der Schwierigkeiten der Gebärdensprache zu vermitteln und sicherzustellen, dass Gehörlose und Schwerhörige durch die Gesetzgebung ein Recht auf Informationen in Gebärdensprache haben. Im Rechtsmodul bekam die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Input und praktische Tipps zur rechtlichen Situation der Gleichstellung von behinderten Menschen vor allem im Berufsleben speziell in Österreich aber auch auf internationaler Ebene.

Am 22.05.2019 fand das Modul Infrastruktur statt. In diesem Modul wurde geklärt welche infrastrukturellen Maßnahmen  und rechtliche Maßnahmen zur Schaffung von geeigneten Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen notwendig sind.

Das Modul Lernschwierigkeiten welches am 29.05.2019 durchgeführt wurde, vermittelte den Teilnehmern , wie das Berufsleben ein individuelles Konzept von Dienstleistungen, Organisationen und Lernprogrammen für Mitarbeiter mit Lernschwierigkeiten bereitstellen kann.

Am 19.06.2019 wird das Modul Innovation und Unterstützungstools stattfinden. Dabei wird es einen Studienbesuch bei der KAGes und der Firma Anton Paar geben, da diese Unternehmen als Vorbild für die Integration von Menschen mit Behinderungen dienen sollen.